Jugendgottesdienst 2021 "Alles roger?"

Nachdem wir im letzten Jahr aufgrund von Corona unseren legendären Jugendgottesdienst leider absagen musste, hatten wir uns richtig gefreut, dieses Jahr wieder gemeinsam einen zu starten. Bereits im Vorfeld haben wir fleißig Werbung gemacht, es wurden Konfigruppen besucht, Klassenkameraden und Kollegen eingeladen, Flyer verteilt und natürlich auch über Instagram auf unseren Jugo hingewiesen. 

 

Als dann am Freitagabend die Lichterketten aufgehängt, die Pavillons aufgestellt, Deko verteilt, die Musik bereit und das Essen vorbereitet war, waren wir dennoch überwältigt wie viele Leute kamen. Der Strom an Teens und Jugendliche wollte gar nicht aufhören und wir musste noch zusätzliche Stühle dazustellen. Da wir aufgrund von Corona die Daten der Besucher erfassen mussten, hatten wir im Nachhinein mit Erstaunen festgestellt, dass über 180 Teens und Jugendliche da waren. So ein Geschenk! 

 

Nach der Anmoderation, einigen Liedern und einem kleinen Anspiel hat Melissa Ruopp aus Berghülen gepredigt. Zu Beginn hat sie die Frage gestellt, ob denn bei uns im Leben „alles roger“ ist, also ob „alles klar“ ist, ob das Leben läuft und nicht nur ob es läuft, sondern ob es auch gut läuft. Wonach haben wir Sehnsucht? Was wünschen wir uns? In diese Fragen hat Melissa uns mit reingenommen und mit einer wahnsinnigen Freude auf Jesus hingewiesen. 

 

Im Nachgang haben wir den Abend noch mit leckeren Mohrenkopfwecken, Getränken, Tischkickern und guten Gesprächen ausklingen lassen. Wir sind wirklich überwältigt, dass so viele gekommen sind und sind sehr dankbar, dass der Jugo in dieser Form stattfinden konnte.